JIRA per URL steuern

Hintergründe: https://confluence.atlassian.com/jirakb/creating-issues-via-direct-html-links-159474.html

Create Issue Dialog (ohne Fehlermeldung, wenn die Zusammenfassung fehlt)

z.B. http://deinserver/secure/CreateIssueDetails!default.jspa?pid=10101&issuetype=10402

Achtung: „To have the reporter field default to the currently logged in user, the user must be logged in and must not have the Modify Reporter permission.“

Achtung: Es gibt wahrscheinlich keine Möglichkeit, Jira so zu konfigurieren, dass man in diesem Dialog noch zwischen verschiedenen Issue-Types auswählen kann. Das wäre dann nur über den u.g. Vordialog abbildbar.

Create Issue Dialog (mit Fehlermeldung, wenn die Zusammenfassung fehlt)

z.B. http://deinserver/secure/CreateIssueDetails!init.jspa?pid=10101&issuetype=10402

Create Issue Vordialog

z.B. http://deinserver/secure/CreateIssue!default.jspa?selectedProjectId=10101&issuetype=10402

Jira konfigurieren

Das abgespeckteste Projekttyp scheint mir Aufgabenverwaltung – daher nutze ich diesen als Ausgangspunkt meines Jira-Proof Of Concepts.

Hipchat-Anzeige nervt, wenn man kein Chat-Tool verwenden möchte. Da dieses Feature ohnehin abgekündigt ist, deaktiviere alle (drei) Plugins mit Hipchat im Namen.

Um Stichworte (engl. Tags) aus allen Anzeigen rauszunehmen, blende es in der entsprechenden Feld-Konfiguration aus.

Sinnvolles Prioritäten-Schema erstellen und Deinem Projekt zuweisen.

CC-Funktionalität abbilden

Abstimmen (engl. Voting) abschalten, weil das den Otto-Normal-Nutzer erstmal verwirren dürfte: System->General Configuration->Allow users to vote on issues (kann man nicht Projekt-fein abschalten, nur Installations-weit)

Für mich ist der Standard-Workflow etwas zu kompliziert. Ich habe also einen einfachen Workflow eingerichtet mit nur drei Status: OPEN, IN ARBEIT und GESCHLOSSEN. Damit beim Übergang in den Status geschlossen eine Benachrichtigung per E-Mail ausgelöst werden kann, muss das explizit konfiguriert werden.

Die linke Projekt-Seitenleiste ausblenden.

Mögliche Painpoints

– Konfiguration ist nicht trivial – 2-3 Mannwochen Einarbeitungszeit erforderlich; danach sollte man (fast) alle Konfigurationswünsche umsetzen können.
– Viele Anpassungswünsche sind nicht out-of-the-box umsetzbar (hier ruht sich Atlassian m.E. etwas zu sehr auf seiner marktbeherrschenden Stellung aus). Die meisten Wünsche davon sind jedoch irgendwie über den Einsatz eines Addons lösbar.
Kann nicht wirklich mehrere Bearbeiter (engl. Assignees) zuordnen. Das gefällt mir aber eigentlich, weil es dem Prinzip Ownership entgegen kommt: es gibt genau einen Mitarbeiter, der für die Lösung eines Auftrags verantwortlich ist.
Mehrere verschiedene Create-Issue-Masken (z.B. für jede Rolle eine eigene) sind schwer implementierbar.
Spaltenbreite der Dashboards nicht anpassbar.
Feld: Prioritäten in Wichtigkeit umbenennen ist etwas umständlich nur über das Languagefile möglich.
– Jira bietet keine Lösung, die Projekt Seitenleiste per default zu verstecken oder einzuklappen.