Facebook Ads mit Lexoffice korrekt buchen

[Disclaimer: Ich bin kein Steuerberater und übernehme für die Richtigkeit des Folgenden keine Haftung]

Facebook stellt als Unternehmen mit Sitz in Irland einem deutschen Unternehmen keine Umsatzsteuer in der Rechnung aus: https://www.facebook.com/business/help/133076073434794

Es schreibt nur lapidar, dass man sich da selbst drum zu kümmern habe.

Antwort vom Lexoffice-Support: „Facebook stellt keine USt aus, da es sich um eine sonstige Leistung von einem Unternehmen aus einem anderen EU-Land handelt, oder aus einem Drittland. Je nach dem ob es von Facebook USA, oder einer EU-Niederlassung kommt. Es greift dann das Reverse Charge verfahren. Sind Sie Kleinunternehmer? Dann können Sie die abzuführende USt in der Jahreserklärung anmelden. Ansonsten buchen Sie einfach die entsprechende Kategorie (Fremdleistung §13b EU/Nicht EU) und die Meldung geschieht automatisch.“

Video-Aufnahmen

Zweites Video wurde mit Zoom aufgenommen: gute Aufnahme-Qualität, für den eingeladenen Teilnehmer war nur ein Knopf zu drücken, die Video-Fenster mit den Interviewpartnern waren schön groß (iGs zu GoTo), fremium Preismodell.

Bearbeitet wurde das zweite Video mit Camtasia. Dieses kostet einmalig unter 100€. Es sei wirklich einfach zu bedienen.