SEO-konforme Umstellung von WordPress auf https (HostEurope Webserver)

HostEurope

KIS -> WEBSERVER -> SSL & Sicherheit -> SSL-Zertifikat bestellen -> (…)

Dann offizieller Anleitung folgen.

Nach wenigen Minuten muss die Website unter https aufrufbar sein (wenn auch i.d.R. noch nicht mit dem Browser-Hinweis, dass sie sicher ist), z.B. https://www.it-freelancer-magazin.de

WordPress

Ändern der Einstellung nach https:

Umstellen der Contentlinks: „Bei WordPress werden Content-Elemente (z. B. Bilder) mit der kompletten URL eingebunden – zu erkennen an der vollständigen URL im Quellcode. Die Quellcode-Inhalte aus dem Editor werden durch die vorgenommene Umstellung der WordPress-Adresse (URL) nicht überschrieben. Abhilfe schafft das Plugin „Search & Replace“ von Inpsyde, mit dem alle Datenbankeinträge eurer URL gesucht und aktualisiert werden können.“ (Quelle) – sicherheitshalber zuvor ein Backup durchführen(!)

Weitere Ressourcen finden (bei mir waren es fast ausschließlich Bilder-URLs), die als http in die eigene Seite eingebunden sind, und daher den Browsern nicht schmecken. Hier hilft Chrome Developer Tools (F12), die unsicheren Links zu identifizieren:

Falls man auf Anhieb nicht weiß, was genau in WordPress diese Links eingebunden hat, kann man sich das Backup der WordPressInstanz nehmen und nach der URL in den Texten der Datein suchen (ich z.B. mit notepad++). Bei mir waren noch folgende Übertäter anzupassen:

  • drei Textboxen in der rechten Sidebar: Links des eingebundene Images (aus meiner Medien-Bibliothek) auf https umgestellt.
  • …\wp-content\themes\generatepress\footer.php – dort waren die Social Media Icons noch mit http hinterlegt.
  • Die URL des Titelbild des Magazins referenziert historisch bedingt aus einer komplett anderen Domain …
  • Eine Page (mein Archiv mit den .pdfs von den alten Magazinen) hatte noch die Dateien mit http: referenziert.

Sobald man alle Übeltäter auf einer Webseite gefunden hat wird man bsps.weise von Chrome mit einem grünen Vorhängeschloss und dem Vermerk Sicher belohnt:

 

http-Betrieb SEO-konform beenden

Noch befindet sich die WordPress-Site sozusagen im Parallelbetrieb. Die http-Variante und die https-Variante existieren gleichzeitig und sind gleichzeitig öffentlich erreichbar.

https://www.mittwald.de/blog/online-marketing/seo/wordpress-ssl-umstellen#-htaccess-Eintrag-verhindert-Duplicate-Content

https://www.mittwald.de/blog/online-marketing/seo/wordpress-ssl-umstellen#Die-Sache-mit-den-Backlinks

Stelle einen kurzfristigen Termin ein, um die Suchleistung in der Google Search Console zu überprüfen.

Domaintransfer zu einem Host Europe WebServer

DOMAINSERVICES -> Domain-Bestellung -> Domain bestellen / transferieren

1.) Domainname eingeben und bei Auftragstyp Transfer auswählen

2.) Ihre Kundendaten verwenden und weiter

3.) Bei NIC SPECIFIC INFORMATION -> ins Feld den Authcode eintragen, den Du von Deinem Altprovider nach Beantragung bekommen hast.

 

DOMAINSERVICES -> Domain-Administration -> Bestehende Domains bearbeiten

1.) Domain anhaken und bei ausgewählte Domain(s)… … einem WebServer Produkt zuweisen.

2.) den gewünschten WebServer auswählen.

 

DNS-bedingt 24-48h warten, bis alle Weiterleitungen auf den neu gewählten WebServer laufen.

Umzug WordPress auf Host Europe WebServer

Hier findet sich der Umzug nach WebGo beschrieben. Und hier (sehr ausführlich) der Umzug einer WP-Instanz nach Host Europe: Quelle

E-Mail-Addy umziehen: Mach einen Forward auf meine andere Email-Addresse, damit ankommende Emails nicht verloren gehen.

Ich muss auf dem WebServer das Passwort setzen für die vorgeschlagenen SSH-Zugänge (KIS -> WEBSERVER -> Sicherheit & SSL -> SSH Zugang konfigurieren), dann bis zu 15 min warten! Der SSH-User ist nur der Teil vor dem @ – der Teil dahinter bezeichnet den Server.

Dann mit Kitty (Putty war irgendwie buggy) zum WebServer verbinden. Nach wenigen Minuten geht meine Verbindung futsch, weil mein Internet daheim aktuell brüchig ist.

Per FTP auf altem Server anmelden: ncftp -u web11 s96.goserver.host

TBC …

Speedtest ISP

Da mir mein Internet daheim schon seit einigen Wochen ziemlich lahmarschig vorkommt, hab ich mich trotz zahlreicher anderer Aufgaben (IT Freelancer des Jahres 2017) dazu entschlossen, mal wieder meine Leitungen durchzumessen.

Ich hab’s mal mit dem Online-Speed-Checker von T-Mobile probiert. Der zeigte mir beim Upload 276,73 Mbit/s, was dem gesamten Tool schon jegliche Glaubwürdigkeit nimmt.

Also hab ich wieder auf mein altes Lieblingstool testmy.net zurückgegriffen. Es signalisierte mir mit 31.2 Mbit/s Download und 1,7 Mbit/s Upload, dass alles in Ordnung ist. Und tatsächlich bestätigt das meinen Eindruck, dass manchmal alles in Ordnung ist und manchmal die Seiten überhaupt nicht laden wollen. Also mache ich mit dem Tool mal einen Autotest alle 10 Minuten 6 mal hintereinander und gehe in die Mittagspause. Achtung denke an den Energiesparmodus, sonst werden die Tests nicht durchgeführt.

Mögliche Ursachen von lahmen Internet:

  • bei mir lag’s daran, dass ich meinen Laptop schon über Wochen nicht mehr runtergefahren hatte. Nachdem ich ihn runtergefahren hatte, war Internet wieder schnell.

HostEurope WebServer

Vorteile/Nachteile

  • im Gegensatz zu meinem bisherigen Hoster kann ich bei diesem Paket schon auf meine Webseiten zugreifen (über eine alternative URL) und die erfolreiche Migration prüfen, bevor ich mit dem Domaintransfer dann Realitäten schafft.
  • Falls ich mit der Zeit merke, dass meine Hardware für meinen Traffic zu schwach ist, kann ich kostenlos das Paket upgraden. Auf die Frage, wie lange so ein Upgrade dauert, bekam ich vom HE Support folgende Antwort:
    die Dauer der Umstellung hängt von der zu migrierenden Datenmenge ab und
    kann deshalb zwischen 10 Minuten und mehreren Stunden schwanken. Eine
    belastbare Aussage können wir deshalb leider nicht treffen.
  • Parallels Plesk gibt’s nicht in diesem Paket – alles wird über’s KIS eingerichtet.
  • Im Basic-Paket kann man max. zwei Datenbanken auf SSD bis max. 1 GB betreiben. Das IT Freelancer Magazin hat aktuell eine DB-Größe von 20 MB.
  • Der Support ist fachlich exzellent und selbst Sonntag morgens haben die mir schon meine dringende Frage per Email beantwortet.

Einrichtung

  • die Einrichtung meines FTP-Users hat 15 min gedauert – den entsprechenden unauffälligen Hinweis darauf habe ich jedoch übersehen – was ziemlich frustrierende Verbindungsversuche nach sich zog. Weitere Details zu FTP-Usern. Der Zugang zum Root-Ordner ist für den angelegten FTP-User nicht erlaubt und nur der www-Ordner kann befüllt werden. Dieser ist direkt auf die Secondlevel-Domain gemappt.
  • entweder hatte ich einen Typo in meiner URL oder auch der Zugang zum testweise hochgeladenen Bild war zeitverzögert. Mit einer analogen URL sollte es aber eigentlich klappen: http://wp12908265.server-he.de/test.png
  • mysql – Zugang zu phpMyAdmin: Skripte&Datenbanken -> Datenbank verwalten -> Verwalten