Umgang mit Lastspitzen seitens eines WebHosters

Anhand meines WebHosters webGo, bei dem ich ein GoPaket Gold gebucht habe. Da ich zum IT Freelancer Wettbewerb zwischenzeitlich spontan hohes Trafficaufkommen erwarte, muss mein WebHosting entsprechend gerüstet sein. Leider restartet webGo und vermutlich andere Hoster auch den WebServer, wenn er eine bestimmte Lastschwelle überschreitet. Dies muss er tun, um die Performance der anderen Kunden (mit mir sind es 20/CPU) nicht zu gefährden. Die Empfehlung seitens des Supports lautet, bei erwartbaren Besucherfluten temporär auf einen Managed SSD vServer zu wechseln.


Auf meine Frage, wieviel Anfragen gleichzeitig mein aktueller WebSpace packt, antwortete mir der Support:

Um Ihnen eine ungefähre Vorstellung zu geben, haben wir eine Kurzanalyse Ihrer Internetseite XY durchgeführt. Ihre Internetseite benötigt pro Aufruf im Schnitt 18MB-RAM. Dies wird durch Ihre 256MB-RAM geteilt. Sie würden also ca. 14 Besucher gleichzeitig bedienen können.

Bedenken Sie, dass dieser Arbeitsspeicher zusätzlich auf weitere Internetseite in Ihrem Webspace aufgeteilt wird und dieser Wert nur ein Richtwert ist um die Berechnung zu verdeutlichen.

Irgendwie kann ich mir das nur schwer vorstellen, also führe ich selbst mit JMeter Lasttests durch:

https://www.digitalocean.com/community/tutorials/how-to-use-apache-jmeter-to-perform-load-testing-on-a-web-server

Stress Testing Your WordPress Site So You’re Ready for Traffic Spikes


Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.