Intelligente WordPress Newsletter-Popups

Für mein Magazin für IT Freelancer suchte ich nach einem passenden WordPress Newsletter-Popup.

Anforderungen:
* modernes Design
* intelligentes Timing:
1.) nicht stumpf bei jedem Aufruf der Seite – so nervt und vergrault man Stammleser.
2.) nicht öffnen vor dem Lesen des Artikels – da weiß der Leser noch gar nicht, ob ihn der Newsletter Deiner Seite überhaupt interessieren könnte.
3.) Am besten erscheint das Popup, wenn der Leser die Seite wieder verlassen möchte, sog. Exit intent popups

Ich habe drei Stunden vergeblich nach einem passenden kostenlosen Popup-Plugin gesucht:
* Pop Up Extension vom Newsletter Plugin: kostet (gebündelt mit anderen Features) 39€ jährlich und ist lt. einem Kollegen sehr unflexibel.
* WordPress Calls to action: soweit ich das verstehe ist das Popup-Erweiterung kostenpflichtig. Insgesamt finde ich das Tool nicht sehr übersichtlich.
* Popup Builder: in der kostenlosen Version kann man ein Popup erzeugen, welches man mittels eines solchen Codes in die Seite einbauen kann: [sg_popup id=1]. Wenn man eine Seite aufruft, poppt das Popup gleich zu Beginn auf und auch wenn der User ein zweites Mal auf die Seite kommt, wird er mit dem Popup genervt. Ein sinnvoller Einsatz ist eben nur mit der kostenpflichtigen Version möglich.
* Huzzle: hat mir meine WordPress-Installation zerschossen.
* PopupAlly: funktioniert gut auf den ersten Blick – ich kann es jedoch nicht mit dem Newsletter-Plugin von WordPress kombinieren, da es einen externen Newsletter-Anbieter erfordert.
* I.T.RO. Popup Plugin: Default-Design ist arg unmodern – es gibt auch keine Templates. Das Popup erscheint, bevor der Besucher den Artikel überhaupt gelesen hat.

Nach drei Stunden erfolgloser Suche nach einem kostenlosen Plugin, habe ich auf den Ratschlag eines Kollegen gehört und https://codecanyon.net/item/ninja-popups-for-wordpress/3476479 für ca. $35 (bei CodeCanyon wird der Nettopreis angezeigt) geholt. Die Designvorlagen sind sehr modern, die Bedienung ist nicht ganz einfach – da ist einiges an Fuddelei von Nöten. So muss man die Popups generell enablen und konfigurieren und dann nochmal für’s Plugin selbst. Der Editor des Plugins funktioniert noch nicht ganz intuitiv und manche Popup-Templates scheinen noch buggy zu sein. Alles in allem lohnte sich der Kauf und bis dato kenne ich kein empfehlenswerteres Plugin für diesen Zweck.

Man achte darauf, dass man beim Popup selbst bei den Cookie-Einstellungen jeweils 60 Tage einstellt, also sowohl bei ‚Cookie Time on Conversion‘ als auch bei ‚Cookie Time on Close‘. Wenn die Werte bei 0 bleiben, wird der User bei jeder neuen Session neu vom Popup genervt. Leider erscheint das Popup auch zwei Mal, wenn man sowohl Welcome popup als auch Exit popup aktiviert hat, obwohl man das Welcome popup schon deaktiviert hat. Also habe ich das Welcome popup global deaktiviert, damit das Popup nur einmal erscheint und nicht beim zweiten Mal schon nervt. Auch habe ich beim Popup selbst die Weiterleitung zu einer anderen URL deaktiviert, wenn er auf’s Overlay klickt. Weil mir das selbst auch schon öfter aus Versehen passiert ist und es irgendwie genervt hat plötzlich die Kontrolle zu verlieren. Man muss aber darauf achten, dass der Newsletter selbst beim speichern nicht kaputt geht. Das ist mir auch schon mal passiert. Da scheint der Editor doch ziemlich buggy zu sein. Am besten man macht einen Screenshot, bevor man etwas an den Einstellungen ändert, damit man den Newsletter wieder reproduzieren kann.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.